Bericht zur Exkursion nach Rumänien

Exkursionsteilnehmer

Teilnehmende der Rumänienexkursion

Vom 13. bis 25. September 2015 fand eine große Exkursion nach Rumänien mit 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (davon 13 Studierende) statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Christian Maner hat die Gruppe während der 13-tägigen Busreise verschiedene Regionen, Ethnien und Kulturen des EU-Staates Rumänien kennengelernt. In Siebenbürgen, der Südbukowina und der Moldau waren zentrale Stationen Klausenburg (Cluj-Napoca), die orthodoxen Klöster Moldoviţa und Voroneţ, Suceava, Iaşi, Kronstadt (Braşov), Deutsch Weißkirch (Viscri), Schäßburg (Sighişoara) und Hermannstadt (Sibiu). Die historisch gewachsene Prägung Siebenbürgens konnte mit den in der Südbukowina besichtigten Klöstern sowie der Kulturlandschaft der Moldau verglichen werden. Der südöstlich-byzantinische sowie östlich-russische Einfluss bildete in Kombination mit dem ebenfalls noch spürbaren habsburgischen Flair sowie lokalen Besonderheiten einen interessanten Kontrast. Bei dem Besuch von Kultureinrichtungen fanden wertvolle Begegnungen statt. Während des dreitägigen Aufenthaltes in der moldauischen Hauptstadt Iaşi konnte die bestehende aktive Partnerschaft mit der Alexandru Ioan Cuza-Universität durch einen themenbezogenen Austausch mit fortgeschrittenen rumänischen Studierenden vertieft werden. Darüber hinaus stießen die Besuche der Archive der Schwarzen Kirche in Kronstadt sowie des Teutsch-Hauses in Hermannstadt auf besonderes Interesse: Die großen deutschsprachigen Archivbestände eröffnen nämlich einen direkten und unmittelbaren Zugang zur siebenbürgischen Geschichte. Das Gespräch im deutschsprachigen Brukenthal-Gymnasium in Hermannstadt konfrontierte die Exkursionsteilnehmer mit Phänomenen und Problemen einer Unterrichtseinrichtung in der im Wandel begriffenen multiethnischen Kulturregion Siebenbürgen. Insgesamt hinterließ die Exkursion durch das vielfältige Programm einen nachhaltigen Eindruck.

Ohne die Unterstützung durch Förderer hätte die Exkursion nicht stattfinden können. Wir bedanken uns ganz herzlich bei PROMOS, dem Verein der Freunde der Universität Mainz e.V. und dem Verein der Freunde der Geschichtswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V.

Posted in Exkursionen, Geförderte Projekte | Leave a comment

Jahresvortrag 2015

Wie jedes Jahr laden wir alle Mitglieder des Vereins herzlich ein, an dem von uns mitfinanzierten Jahresvortrag des Historischen Seminars teilzunehmen: In diesem Jahr hat die Abteilung Fachdidaktik Herrn Prof. Dr. Markus Furrer aus Luzern eingeladen, über „Mythen im Aufwind der Erinnerungskultur – Geschichtsunterricht im Spannungsfeld der Erinnerungspädagogik“ am Dienstag, 17.11.2015 um 18.15 Uhr im Hörsaal P 1 des Philosophicums der JGU zu sprechen. Wie immer wird sich ein kleiner Empfang anschließen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hier finden Sie noch einmal die wesentlichen Informationen als pdf Plakat_Jahresvortrag_2015.

Posted in Geförderte Projekte, Veranstaltungen | Leave a comment

Newsletter Mai 2015

Liebe Freunde der Geschichtswissenschaft,

der neu gewählte Vorstand unter der Leitung von Herrn Prof. Pahlitzsch hat seine Arbeit aufgenommen.
In der Vorstandssitzung am Mittwoch, 6. Mai hatten wir das Vergnügen, über sehr attraktive (wenn auch überraschend wenige) Büchervorschläge zu beraten, Anträge auf Unterstützung zu entscheiden und einen Preis (Preisgeld für den 1. Platz und Sachpreise für den 2. und 3. Platz) für einen Wettbewerb zur Bewerbung des Universitätsjubiläums 2016 beschließen. Der Wettbewerb wird mit einer Übung zur Öffentlichkeitsarbeit für Historiker unter der Leitung von Frau Dr. Ochs im Wintersemester verbunden sein. Einige Details müssen noch geklärt werden.

Oftmals wird mehr als einmal pro Woche an einer der Abteilungen des Historischen Seminars ein attraktiver wissenschaftlicher Vortrag angeboten. Wegen dieser Fülle des Angebots erschien es dem Vorstand umso wichtiger auf eine Veranstaltung ganz besonders hinzuweisen, die nur noch wenige Tage läuft und von Studierenden gemeinsam mit Herrn Dr. Frings erarbeitet wurde:
Die Ausstellung „Osmanisch-deutsche Verflechtungen und die “Armenier-Greuel” im Ersten Weltkrieg“ ist nur noch bis zum Donnerstag, 21. Mai in der Bereichsbibliothek des Fachbereichs 07 (Philosophicum) zu sehen. Das sehr spannende und umfangreiche Begleitprogramm mit Vorträgen an der Universität Mainz und mit Filmen im AlleWeltKino Mainz läuft dagegen noch bis in den Juli weiter. https://www.blogs.uni-mainz.de/fb07-armeniergreuel/

Beste Grüße senden im Namen des Vorstands
Marietta Horster und Immanuel Lissel

Posted in Info | Leave a comment

„Mythos Galizien“: Exkursion des Arbeitsbereichs ins historischen Galizien (September 2014)

Exkursion nach GalizienAuf der vom 12. bis zum 21. September 2014 durchgeführten Exkursion des Arbeitsbereichs Osteuropäische Geschichte bereisten die insgesamt 17 Teilnehmer das historische Galizien, heute Teil Ostpolens und der Westukraine. Unter der Leitung Prof. Dr. Jan Kusbers und Christof Schimsheimers besuchte die Gruppe auf den Spuren des „Mythos Galizien“ u. a. Krakau, Rzeszów, Sanok, Lemberg, Drohobytsch und Stanislau. Continue reading

Posted in Exkursionen, Geförderte Projekte | Leave a comment

Jahresvortrag 2014

Am 18. Nov. 2014 hat das Historische Seminar wieder zu einem spannenden Jahresvortrag eingeladen, der vom VFG durch einen Zuschuss ermöglicht wurde. Es handelte sich um den Vortrag “Ziemlich bester Freund: François Mitterrand und Deutschland zwischen Emotion und Staatsräson“. Mit Prof. Dr. Hélène Mirard-Deacroix von Université Paris Sorbonne hatte das Historische Seminar in diesem Jahr eine ausgewiesenen Expertin für die Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen der Nachkriegszeit zu Gast. Continue reading

Posted in Geförderte Projekte, Veranstaltungen | Leave a comment

Bericht über die Exkursion nach Berlin: Das antike Kleinasien in hellenistischer Zeit (Juni 2014)

Die Exkursion zu dem Thema „das antike Kleinasien in hellenistischer Zeit“, die am 14. und 15. Juni diesen Jahres durchgeführt wurde, war integraler Bestandteil der im Sommersemester 2014 angebotenen Übung mit gleichem Titel (07.068.220) und zugleich verknüpft mit einer thematisch verwandten Vorlesung, die einen Überblick über die Geschichte Kleinasiens zwischen dem Beginn der Archaik und dem Ende der Römischen Republik zu geben versucht hat. Sie ist Teil einer Pflichtveranstaltung gewesen, die im Verlauf des geschichtswissenschaftlichen Studiums an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz absolviert werden muss. Es handelt sich vor allem um einen Teil des fachwissenschaftlichen Bachelorstudiengangs (Kernfach) und des Moduls 6 (Exkursion). Continue reading

Posted in Exkursionen, Geförderte Projekte | Leave a comment

Bücherankauf – 2014

Einmal im Jahr erwirbt der Verein mit den Mitgliedsbeiträgen Bücher für die Bibliothek des Historischen Seminars. Im Frühjahr 2014 wurden auf Wunsch der an der Buchaktions-Umfrage teilnehmenden Studierenden und Interessierten die folgenden Bücher gekauft, deren Finanzierung durch Mitgliedsbeiträge unterstützt wurde:

  • JONES, Archer: Civil war command and strategy. The process of victory and defeat. New York [u.a.], 3. print, 1992.
  • LAUX, Stephan: Gravamen und Geleit. Die Juden im Ständestaat der Frühen Neuzeit (15.-18. Jahrhundert). Hannover, 2010. (Forschungen zur Geschichte der Juden. Abteilung A, Abhandlungen, Bd. 21).
  • LENT, Adam: British social movements since 1945. Sex, colour, peace, and power. New
    York, 2001. (Contemporary history in context).
  • SAMUS, Paweł: Polacy-Niemcy-Żydzi w Łodzi w XIX-XX w. Sąsiedzi dalecy i bliscy. Łódź, 1997.
  • ZAMOYSKI, Adam: Napoleons Feldzug in Russland. München, 1., neue Ausg., 2012.

Wir bedanken uns bei allen Interessierten, die Vorschläge eingereicht haben!

Posted in Bücherkauf, Geförderte Projekte | Leave a comment

Jahresbericht für 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Unser Verein hat den Zweck der Förderung der studentischen Aktivitäten und von Maßnahmen, die der Fortbildung von Studierenden dient, die durch die normalen Angebote und Dienstleistungen der Universität nicht getragen werden oder zusätzliche Kosten verursachen. Ein traditionelles Tätigkeitsfeld des Vereins gilt daher der finanziellen Unterstützung von Exkursionen. Fördern konnten wir studentische Exkursionen im Rahmen des Geschichtsstudiums nach Lettland und nach Warschau/Lublin.

Continue reading

Posted in Info | Leave a comment

“Die Seelen im Feuer” – Geschichtswissenschaft trifft Roman / die AZ berichtet

Am Montag, den 20. Januar 2014, berichtete die Allgemeine Zeitung unter der Überschrift “Frauen kommen in Geschichtsschreibung zu kurz” über die Lesung und Diskussion von Dr. Sabine Weigand.
Diese las am Dienstag, den 14. Januar 2014 an dem Historischen Seminar der Johannes Gutenberg- Universität Mainz aus ihrem Roman “Die Seelen im Feuer”. Dieser basiert auf den Hexenakten von Bamberg. Anschließend stellte Dr. Sabine Weigand sich Prof. Dr. Michael Matheus in einer Diskussion über die Logiken historischen Erzählens in verschiedenen Medien. Zu denen gehört nun auch die gerade abgeschlossene Verfilmung ihres Romans durch das ZDF und ORF.

Posted in Geförderte Projekte, Info, Veranstaltungen | Leave a comment

Neue Grundlage für die Dauerauftrag/Überweisung Ihres Mitgliedsbeitrags

Zum 1. Februar 2014 wird der europäische Zahlungsverkehr auf das neue SEPAZahlverfahren umgestellt, was auch für den Verein der Freunde Folgen haben wird. Mit dem neuen SEPA-Verfahren sind die Dauerlastschriften, mit denen der Verein bisher die Beiträge vieler Mitglieder eingezogen hat, nicht mehr möglich. Continue reading

Posted in Info | Leave a comment